Die Systemische Bindung

Alle Mitglieder einer Familie sind in einer gemeinsamen, größeren Seele, einer „Familienseele“, miteinander verbunden, und zwar sowohl die lebenden wie auch die verstorbenen. Diese „Familienseele“ wirkt als höhere Instanz, die über die gesamte Sippe wacht.

Wir können uns die „Familienseele“ durchaus als etwas wie einen eigenständigen Organismus vorstellen, einer Instanz mit einer ganz eigenen Wirkungsweise, mit ganz eigenen Gesetzen und Ordnungen. Werden diese Ordnungen von Familienmitgliedern verletzt, wirkt diese Instanz, um diese Verletzung wieder auszugleichen.

Die „Familienseele“ duldet keinen Ausschluss. Dazu bedient sie sich beliebiger, meist der jüngeren Familienmitglieder, also der Nachfahren. Sie vergisst niemanden und hat das Ganze im Blick, weshalb sie dem Einzelnen, der von ihr „in die Pflicht“ genommen wird, als unfair oder gar grausam erscheinen kann.

Hier gibt es keine Gerechtigkeit, nur systemische Bindung. Die Bindungskräfte zeigen sich in einer Aufstellung als Liebe, unabhängig davon, ob es sich um etwas Zerstörerisches oder Wachsendes handelt. Besonders deutlich wird das, wenn es sich um Themen wie beispielsweise Tod, Gewalt und Krankheiten handelt.

Im Verlauf der systemischen Familienaufstellung werden die Beziehungen im System korrigiert:

  • Ausgeschlossene oder vergessene Familienmitglieder erhalten den ihnen zustehenden Platz in der Familie
  • Übernommene Gefühle und Aufträge werden dahin zurück gegeben, wohin sie gehören
  • Tote werden verabschiedet
  • Zuständigkeiten zwischen Eltern und Kindern werden geklärt.

 

So wird das ursprüngliche Bild allmählich umgestellt und verändert und wandelt sich in diesem Prozess von einem Problem- in ein Lösungsbild. In den meisten Fällen genügt einem Aufstellenden das innere Erleben in der Familienaufstellung, um sein Problem zu lösen; reales Handeln ist selten nötig.

Auf einer tiefen, seelischen Ebene bringt eine Familienaufstellung Entlastung und eröffnet neue Möglichkeiten und Freiheiten. Und da die Familie ein System ist, in dem alle miteinander verbunden sind, besteht auch die Chance, dass eine durch die Familienaufstellung veränderte Einstellung oder ein neues inneres Bild an einem Ort im System, das Ganze nachhaltig verändern.