Systemische Aufstellung

Systemische Strukturaufstellungen am IGH Sonnenhof

Zu den Terminen für systemische Strukturaufstellungen auf dem Sonnenhof

Wer sich für Familienaufstellungen interessiert, hat meist ein Problem, welches sich hartnäckig jedem Wunsch nach Veränderung widersetzt: lebenslange Konflikte mit Eltern und Kindern, unerklärliche Lebensgefühle, wiederkehrende Partnerschaftsprobleme.

Zum Erfahrungsbericht: Aufstellung zum Thema Kinderwunsch

Zum Interview mit Cornelia Labandowsky (YouTube-2007)

Dass solche Probleme fast immer mit der eigenen Familie zusammenhängen, wissen wir heute, aber wie man an das Problem herankommt und es gar löst, daran scheitern wir oft.
Hier bieten Familienaufstellungen eine erfolgversprechende Lösung. Cornelia Labandowsky entwickelte im Laufe Ihrer Arbeit eine ganz eigene Form der systemischen Aufstellungsarbeit. Dabei werden nicht nur Fragen zur eigenen Familie aufgestellt, sondern es ist auch möglich, ein berufliches System aufzustellen, eine Aufstellung zur Organisationsentwicklung vorzunehmen oder z. B. eine Hofstrukturaufstellung durchzuführen.

Vielleicht kennen Sie das auch: ein bestimmter Punkt in unserem Leben macht uns zu schaffen und wir merken, dass wir aus irgendeinem unerfindlichen Grund immer und immer wieder gleich handeln und entscheiden, obwohl es uns „schadet“. Bestimmte Verhaltensmuster tauchen immer wieder auf wie z.B. ich suche mir immer wieder den falschen Partner oder die falschen Freunde aus.

Ich gerate immer wieder in die gleichen Streitspiralen mit unterschiedlichen Menschen aber immer gleichen Verhaltensmustern und sogar gleichen Symptomen. Ich möchte mein Leben verändern, aber es gelingt mir nicht, weil ich in alte Verhaltensmuster falle. Nach der Theorie der systemischen Aufstellung liegt dies daran, dass unser gesamtes Leben und Handeln auf festen Systemen basiert, die uns durch unsere Familiengeschichte quasi in die Wiege gelegt wurden.

Die systemische Strukturaufstellung wurde in den letzten Jahren von Prof. Matthias Varga von Kibéd und Insa Sparrer entwickelt, um das äußere Bild eines Systems darzustellen und zu verändern, so dass eine positive Rückwirkung auf den Klienten erfolgt. Um sich wandeln zu können, muss nun nach der systemischen Aufstellungstheorie die bestehende Verstrickung zuerst aufgedeckt werden, um sie dann im zweiten Schritt aufzulösen. Gearbeitet wird hierbei ähnlich wie bei Hellingers Familienaufstellung mit Repräsentanten, also außen stehenden Personen, die vom Klienten intuitiv als „Darsteller“ des Systems ausgewählt und im Raum aufgestellt werden.

Durch Veränderung der Positionen und gezieltes Fragen wird ein vollkommen neues Bild des Systems erschaffen. Dieses wirkt – wissenschaftlich erwiesener Maßen – auf das Verhalten des Klienten. Er/sie befreit sich somit aus alten Verstrickungen und Verhaltensmustern – die Wandlung ist möglich! (siehe hierzu auch „Systemische Strukturaufstellungen“ – Insa Sparrer, Carl-Auer-Verlag).

Menschen, die bewusst leben, sich nicht ihrem Schicksal bzw. System geschlagen geben wollen, können über eine systemische Aufstellung erstaunliche, teilweise radikale Veränderungen erzielen. Ich begleite in meiner Praxis seit 19 Jahren Patienten mit den unterschiedlichsten psychologischen und körperlichen Problemstellungen und bin vom Erfolg der systemischen Strukturaufstellung überzeugt, denn sie wirkt auf einen Teil unseres Seins, den wir nicht manipulieren können: unser Unterbewusstsein! Die Aufstellungsarbeit ist dabei ein wichtiger Baustein der Therapie und oft der entscheidende Part.

Frauen, die jahrelang in unglücklichen Beziehungen lebten, öffnen sich danach für den „richtigen“ Partner, Menschen, die den Sinn in ihrem Leben verloren glaubten, krempeln ihr Leben um, teilweise mit radikalem beruflichen Neubeginn. Immer auf jeden Fall mit einer Veränderung, die einen Wandel zu einer positiveren Lebensführung mit sich brachte.

1994 gründete Varga von Kibéd gemeinsam mit seiner Ehefrau Insa Sparrer das SySt-Institut für systemische Ausbildung, Fortbildung und Forschung in München. Schwerpunkt der Arbeit am SySt ist die Entwicklung der Systemischen Strukturaufstellungen. Seit 1995 werden an diesem Institut auch Ausbildungen zum systemischen Therapeuten/Berater mit Schwerpunkt Systemische Strukturaufstellungsarbeit durchgeführt.

Hier ein persönliche Beschreibung der „Systemischen Strukturaufstellung“:

Zu den Terminen