NLP-Practitioner: Themen

Die Themen der einzelnen Module der NLP Practitioner (DVNLP)-Ausbildung

NLP-Practitioner-Ausbildung und Systemische Kommunikation

Grundsätzlich werden in der NLP-Practitioner-Ausbildung auf dem Sonnenhof Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, die eine bessere Kommunikation im Berufsleben ermöglichen. Die Ausbildung erfolgt in einer Gruppe. Die Kommunikation mit Menschen in besonderen Lebenssituationen, mit Kollegen im Beruf, mit Vorgesetzten oder mit Menschen in pädagogischen Zusammenhängen erfordert besondere Fertigkeiten im Bereich der Kommunikation. Diese Fertigkeiten können in der Practitioner-Ausbildung erworben bzw. verbessert werden.

Sie können den ganzen Kurs buchen und am Ende das Zertifikat für den Practitioner erhalten. Die Wochenenden sind aber auch einzeln buchbar.

Die NLP-Ausbildung: Kommunikation in schwierigen Situationen

Modul 1, Pacen und Leaden

Im ersten Modul der Ausbildung lernen die Teilnehmer, wie sie in der Kommunikation zwischen zwei Personen dem Gegenüber folgen können. Sie lernen, den Prozessen des anderen aufmerksam und mit Respekt zu folgen und eine wertschätzende, positive Kommunikation zu leiten. Anhand von Demos wird dieses Verhalten gezeigt und danach üben die Teilnehmer die eigene Umsetzung in verschiedenen Kontexten.

In jedem Betrieb ist es wichtig, den inneren und äußeren Prozessen der Kollegen, Vorgesetzten bzw. Klienten zunächst einmal zu folgen und ihnen zu demonstrieren, dass sie respektvoll wahrgenommen werden, damit ein gemeinsames Arbeiten ermöglicht wird.

Modul 2, Augenmuster & Nonverbale Kommunikation als Hilfsmittel im Streitgespräch

Im zweiten Modul wird erklärt, welche Vorgänge im Gehirn während eines Gespräches zwischen zwei Personen ablaufen und wie man erkennt, wo sich das Gegenüber gerade befindet, damit der Kollege bzw. Klient dort „abgeholt“ werden kann, wo er sich in der inneren Wahrnehmung gerade befindet, sodass der Kollege bzw. Klient sich auf eine neue Situation einlassen und eine gemeinsame, kreative Arbeit gefördert wird bzw. überhaupt erst stattfinden kann.

Modul 3, States kalibrieren & Anleitung für konstruktive Dialoge

In diesem Modul geht es um die Fähigkeit, sich bewusst und gut vorbereitet auf den Zustand (State) des anderen einzustellen (zu kalibrieren), um ihn in einem inneren Prozess effektiv begleiten zu können.

Die Kenntnisse aus diesem Modul helfen z. B. dabei, Mitarbeiter bzw. Klienten so zu begleiten, dass sie lernen, ihre Angst vor eigenen Projekten zu überwinden.

Modul 4, Ankern und Makrostrategien & Gemeinsame Ziele erkennen und erreichen

Die Kenntnisse aus diesem Modul helfen dabei, positive Zustände bei den Mitarbeitern bzw. Klienten durch visuelle und akustische Reize zu festigen (Ankern) und sie damit psychologisch zu stützen. Außerdem wird analysiert, mit welchen großen Strategien die Klienten ihre Ziele verfolgen und ob diese Verhaltensstrategien hilfreich oder hinderlich sind.

Modul 5, Metamodell und Mikrostrategien & Mit Kleinigkeiten die Gesprächsatmosphäre verbessern

Das Metamodell veranschaulicht die äußere Betrachtung des Verhaltens von Klienten/Mitarbeitern auf verschiedenen Ebenen. Ziel ist dabei, herauszufinden, welche Mikrostrategien erfolgreich sind, um Klienten auch therapeutisch zu begleiten bzw. für Mitarbeiter eine gute Arbeitsatmosphäre zu schaffen, die zu positiven Ergebnissen führt.

Modul 6, Timeline und „vom Problem zum Ziel“ & Das A und O der Kommunikation: Wertschätzendes Arbeiten

In diesem Modul werden den Kursteilnehmern Möglichkeiten gezeigt, wie sie ihren Klienten/Mitarbeitern Ressourcen geben können. Im Betrieb kann das z. B. bedeuten, dass ein/e Mitarbeiter/in, die sich wenig zutraut, weil sie/er in drer Schule eher schlechte Noten hatte, durch eine gute Begleitung eine andere Wahrnehmung von sich selbst gewinnt und mit neuem Selbstvertrauen ganz anders auf neue Projekte zugehen kann.

Modul 7, Reframing und Miltonmodell & Kreative Lösungen für Krisengespräche

Reframing bedeutet, dass Worte, die für manche Menschen eine ganz bestimmte Bedeutung haben, vom Begleiter/Therapeuten umgestellt werden; dadurch wird für den Klienten/Mitarbeiter eine andere Interpretation dieser Worte möglich. Dies geschieht oft in der „Milton-Sprache (Milton Erickson, amerikan. Psychiater & Psychotherapeut) und häufig wird dabei die paradoxe Intervention angewandt.

Mithilfe der Kenntnisse aus diesem Modul können Klienten dabei unterstützt werden, innere Blockaden zu lösen.

Modul 8, Logische Ebenen und Metaphern & De-Eskalation durch ein tieferes Verständnis

Als logische Ebenen gelten die verschiedenen Themenbereiche wie Verhalten, Fähigkeiten, Umwelt, Ziele…, die sich auf die Prozesse des täglichen Lebens auswirken. Wenn z. B. Ziele und Verhalten nicht zusammenpassen, ist das Arbeiten mit den Klienten/Mitarbeitern erschwert. Über Metaphern können Therapeuten Prozesse anstoßen, die den Klienten helfen, aktiv etwas umzusetzen, z. B. ihr Verhalten so zu ändern, dass gesteckte Ziele erreichbar werden.

In einem Betrieb kann der/die Chef/in es seinen/ihren Mitarbeitern z. B. durch Metaphern erleichtern, kleinere, aber erreichbare Ziele für sich anzunehmen.

Modul 9, Beliefs & Die Wünsche der Klienten verstehen lernen

Durch Erfahrungen entstandene Vorstellungen vom eigenen Leben/den eigenen Fähigkeiten führen oft zu Beschränkungen der eigenen Möglichkeiten. In diesem Modul lernen die Kursteilnehmer, wie sie ihren Klienten helfen können, solche einschränkenden Vorstellungen zu überwinden und mehr Selbstvertrauen zu gewinnen.

In einer Firma kann das z. B. heißen, dass Mitarbeiter, die glauben, nicht mit dem PC umgehen zu können, weil das noch nie jemand aus der Familie konnte, die Erfahrung machen, dass sie der erste Computer-Spezialist in der Familie sein können.

Modul 10, Phobien und Allergietechniken & Vermeidung von Burnout

Allergietechniken (Allergiebehandlung ohne Medikamente nach Dr. Witt) sind Möglichkeiten, Allergien ohne Medikamente zu behandeln.

Bei Allergien z. B. gegen bestimmte Materialien im Betrieb können diese Techniken eingesetzt werden.

Ihre Anmeldeunterlagen zum Download:

Jedes Wochenende ist einzeln buchbar. Sie können sich an dieser Stelle die Anmeldeunterlagen herunterladen. Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus und senden es entweder per Post oder aber auch als Fax an uns zurück.

Zu den Terminen bitte rechts im Terminkalender

Anmeldung als PDF-Download

AGB IGH Sonnenhof

Anmeldeformular für ein Einzelmodul