Drawidische Ayur-Veda

Die drawidische Ayur-Veda ist die älteste Heilmethode der Welt. Bereits vor über 6000 Jahren von den Drawidinnen – einer Volksgruppe in Südindien – entwickelt, charakterisiert sie bis heute das erhaltene Element.

Sie sieht sich als das harmonische Gleichgewicht zwischen inneren und äußeren Naturkräften. In der Drawidischen Ayur-Veda wird Krankheit als ein Zeichen des Ungleichgewichtes interpretiert. Das so genannte Prana-Veda – das Wissen von der Energie – beinhaltet drei Formen nach ayurvedischen Grundsätzen: der geistigen, der seelischen und der körperlichen Ebene.

In unterschiedlichen Modulen erlernen die Teilnehmer Anwendungen und Techniken, um Gleichgewichte wieder herzustellen. Dies natürlich nur für kleinere Befindlichkeitsstörungen, denn das Prana-Veda unterscheidet klar zwischen diesen Anwendungen zur Selbstbehandlung und einer langjährigen Ausbildung zum Therapeuten.

Es wird u.a. die Herstellung und der Umgang mit Blütenessenzen erlernt und der Einsatz warmer Erdenergie und kühler kosmischer Energie den Teilnehmern näher gebracht.

Unsere Institutsleiterin Cornelia Labandowsky hat sich u.a. auf die Drawidische Ayur-Veda spezialisiert. Seit 20 Jahren leitet sie das Institut für ganzheitliche Heilverfahren in Schwackendorf. Sie ist Heilpraktikerin, systemische Paar- und Familientherapeutin (DGSF, E.F.T.A.) und DVNLP-Lehrcoach und Lehrtrainerin und europäische Psychotherapeutin (ECP).

Anmeldeformular für das Seminar Drawidische Ayur-Veda